Der Schuppen macht Karriere: Als Gartenhaus viel attraktiver

Paar baut am Gartenhaus
Foto: Colourbox

Veröffentlicht am:

Veröffentlicht von:

vivien

vivien

Gartenhäuschen von heute dienen auch als Fahrradgarage, Hobbyraum, Party- Location, Atelier, Spielzimmer oder als eleganter Blickschutz für die Mülltonnen.

Dabei sehen sie längst nicht mehr unbedingt wie eine klassische Laube aus. Praktisch sind etwa Mini-Garagen, in denen sich mehrere Fahrräder sicher und witterungsunabhängig unterbringen lassen. Oder die Müllboxen. Sie sind abschließbar und haben eine schlichte, aber teils edle Hülle.

Vor dem Aufstellen informieren

Auch wenn sie oft klein sind, handelt es sich bei den Hütten, Garagen und Unterständen für Mülltonnen um Bauten, die genehmigungspflichtig sein können. „Die Vorschriften sind in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich“, erklärt Michael Henze vom Bundesverband Garten- und Landschaftsbau (BGL). „Egal, wofür das Gartenhäuschen am Ende verwendet werden soll, der erste Weg sollte immer zum örtlichen Bauamt führen.“ Auch der Nachbar sollte Bescheid wissen – besonders, wenn das Häuschen nahe der Grundstücksgrenze stehen soll. Keine Genehmigung als Nebengebäude bekommen in der Regel Projekte zum Wohnen oder Übernachten von Gästen. „Eine Toilette oder Dusche in Gartenhäuschen einzubauen, das geht gar nicht“, stellt Architekt Wolfgang Szubin vom Verband Wohneigentum in Bonn klar. Als Nebenanlagen sind sie lediglich zum Abstellen von Gartengeräten, Fahrrädern, Mopeds oder Mülltonnen gedacht. „Allenfalls kann auch mal der Einbau einer Heizungsanlage genehmigt werden.“

Kein Werkzeug, das herumliegt, und ein Gartenhaus,
das auch optisch was hermacht.

Foto: epr/Ganama

Stabiles Fundament

Um eine lange Lebensdauer zu gewährleisten, sollte das Gebäude auf einem sicheren Fundament sitzen. „Selbst die kleinste Hütte sollte sicher vor Feuchtigkeit und Sturm geschützt sein“, betont Henze. Gut sind deshalb eine Regenrinne und eine Drainage. Denn ein trockener Fußboden ist die Voraussetzung für jede Nutzungsvariante des Bauwerks. Etwa für die Unterbringung von Fahrrädern. (dpa/tmn)

Weitere interessante Artikel

Vergleiche Einträge